WoLLNET Newsletter 2, May 09

Willkommen zum zweiten WoLLNET Newsletter!

 

HINTERGRUND

Was ist das WoLLNET Projekt?

Das Ziel des WoLLNET Projektes ist es, die Möglichkeiten eines webbasierten und nutzerfreundlichen Instruments (Toolkit) für die Evaluation der Auswirkungen von Bildungsangeboten am Arbeitsplatz zu entwickeln und zu testen. Hierzu zählen vor allem Angebote aus den Bereichen Lesen und Schreiben, Landessprache als Zweitsprache und Alltagsmathematik. Das Produkt soll Arbeitgeber, Weiterbildungsorganisationen und Gewerkschaften in die Lage versetzen, die Auswirkungen der Weiterbildungsangebote in den zuvor genannten Bereichen auf den Lernprozess, die Leistungen des Einzelnen und die der gesamten Organisation zu bewerten.

 

Das Projekt wird gemeinsam von der Europäischen Kommission (Programm Leonardo Da Vinci), der London Development Agency und der Learning and Skills Council London Region gefördert. Es wird im Januar 2010 abgeschlossen werden.

 

Wir hoffen, dass das Projekt einen Beitrag dazu leisten wird, Bildungsangebote im Bereich Lesen und Schreiben und Alltagsmathematik auszuweiten und kontinuierlich zu verbessern.

Klicken Sie hier, um noch mehr über das Projekt zu erfahren

 

WARUM GIBT ES EINEN BEDARF FÜR DAS TOOLKIT?

Ein Artikel aus dem englischen Daily Telegraph sondiert den Bedarf für Fähigkeiten im Bereich Englisch als Zweitsprache, Lesen und Schreiben und Alltagsmathematik

 

Der Daily Telegraph veröffentlichte  kürzlich eine Beilage zum Thema Kompetenzen und Weiterbildung mit dem Titel ‘Cutting It: How do we prepare for tomorrow’s economy?’. Darin enthalten war auch ein Artikel über Produktivität und Arbeitsleistung im Verhältnis zu verschiedenen Stufen von Kommunikations- und Rechenfähigkeiten bei Angestellten.

 

Der Artikel enthielt auch ein Interview mit der Koordinatorin von WoLLNET , Alison Noel, die das Potential des Toolkits zur Evaluation von Trainingsmaßnahmen hervorhebt, insbesondere wenn es darum geht, Arbeitgeber vom Wert ihrer Investitionen in Weiterbildung zu überzeugen.

Klicken Sie hier, um die Beilage/den Artikel zu lesen (Seite 12)

 

NEWS

 

Forschungsreport ist nun online verfügbar

 

Während der ersten Phase des Projektes wurde das Marchmont Observatory an der Universität von Exeter damit beauftragt, eine Literaturstudie über die Auswirkungen von Evaluationen von Weiterbildungsangeboten durchzuführen. Zur gleichen Zeit wurden in allen Partnerländern (Schweiz, Rumänien, Österreich, Tschechische Republik, Deutschland, Republik Irland, Großbritannien) Hauptakteure konsultiert, um ihre Erfahrungen, Ansichten und Bedarfe in Bezug auf Evaluationen von Weiterbildungsangeboten aus den Bereichen Lesen und Schreiben, Landessprache als Zweitsprache und Alltagsmathematik zu sammeln. Aus den Landeskonsultationen und der Literaturstudie  stellten die beteiligten Forscher einen Bericht mit Empfehlungen für die Entwicklung des WoLLNET Toolkit zusammen.

Die Hauptempfehlungen des Reports waren, dass das Toolkit auf einem „Vier-Level“ Modell von Lernevaluationen basieren sollte, welches von Donald Kirkpatrick entwickelt wurde. Es sollte zusätzlich Hilfestellung geben in Bezug auf die Verbindung zwischen Evaluation und Lernbedarfe und darüber hinaus die Möglichkeit bieten, die Rendite von Weiterbildungsinvestition zu berechnen. Der Report empfahl außerdem, dass das Toolkit auf Kundenwünsche flexibel reagieren können muss.

Klicken Sie hier, um den ganzen Report zu lesen

 

NEWS

 

Die Erprobung der Version 1.0 des Toolkits ist im Gange

 

Die Entwicklung der Software und der Inhalte des Toolkits sind nun abgeschlossen und die Version 1.0 wird nun von verschiedenen Organisationen in Großbritannien getestet. Dazu zählen die lokalen Kreisverwaltungen von Newham, Sutton und Wandsworth, ein Altenheims in Leeds,  Transport for London, DHL Aviation und die Zeitarbeitsfirma Manpower.

 

Die Testphase startete am 31.3.09  mit einem Treffen in London, bei dem die beteiligten Organisationen gebrieft wurden. Mitte Juni wird es ein weiteres Treffen geben. Die Rückmeldungen aus den Testläufen werden für die nächste Entwicklungsstufe des Toolkits berücksichtigt. Eine zweite Testphase wird es in den beteiligten Ländern Großbritannien, Österreich, Deutschland, Rumänien und der Schweiz im Herbst geben.

 

Dies ist eine sehr spannende Phase im Projekt, weil aus der Vision Realität geworden ist. Die Ergebnisse aus der ersten Testphase werden wir im nächsten Newsletter zusammenfassend vorstellen.

 

Wie sieht nun die Version 1.0 des Toolkits aus?

 

Die folgenden Screenshots und kurzen Beschreibungen sollen einen ersten Eindruck vermitteln über das Aussehen und die Funktionen des Toolkits. Wir hoffen, dass wir ab Herbst in der Lage sein werden, noch mehr Interessenten einen Zugang zum  Toolkit  zu ermöglichen.

 

i) Die Homepage

 

Die Überschriften im obigen Menü sind verlinkt und führen zu weiteren Funktionen des Toolkits:

 

·          ‘Evaluation Projects’  ist der Bereich, in dem die Evaluationen kreiert und gemanagt werden

·          Die ‘Question Library’ bietet eine große Datenbank mit vorgegebenen Evaluationsfragen (Organisationen können auch eigene Fragen kreieren)

·          In ‘Email Lists’ sind die Kontaktdaten derjenigen gespeichert, die die Evaluation beantworten sollen

·          In ‘Reports’ werden die Evaluationsdaten zusammengefasst und in einem detaillierten Evaluationsbericht zusammengeführt. Beide Reportarten sind möglich: Standard und Return on Investment (ROI) (zu Deutsch: Wert der Investitionen in Weiterbildung)

·          ‘Help’ enthält eine videogestützte Hilfe zur Nutzung des Toolkits 

 

Das Menü auf der linken Seite enthält umfassende Unterstützungsmaterialien, die die Nutzer durch den Evaluationsprozess führen.

 

 

 

ii) Level 4 (Organisationsleistung) Fragetypen

 

Die Fragetypen in Level 4 ermöglicht es, Daten über die Leistung von Organisation zu sammeln – und zwar direkt von den Stakeholdern. Ebenfalls ist es möglich, eigene  Daten zu sammeln und hinzufügen. Der finanzielle Wert der Veränderungen lässt sich durch die Weiterbildung bestimmen. 

 

Dieses ist nur eines von drei innovativen Fragetypen, die eigens für das Toolkit entwickelt wurden.  Die anderen ermöglichen es, Daten über Qualifikationen und über Veränderungen von Kompetenzen zu sammeln, die in der Arbeitsausführung zum Tragen kommen.

 

Der unten stehende Screenshot zeigt einen Ausschnitt dieser Fragtypen. In der Live-Version bieten so genannte Pop-Ups Erklärungen zu den verwendeten Begriffen und den Daten, die gebraucht werden, um die Fragen zu beantworten.

 

 

 

iii) Bericht über die Weiterbildungsrendite

 

Eine Innovation des Toolkits besteht in der Möglichkeit, finanzielle Daten aus Evaluationen zu gewinnen und diese mit Daten aus einem Kostenrechner zu kombinieren, um damit einen detaillierten Bericht über die Rendite der Trainingsmaßnahmen zu erstellen.

 

Der nachstehende Screenshot zeigt einen kurzen Ausschnitt in einen solchen Bericht.

 

 

 

 

PROFILE

 

Die National Adult Literacy Agency (NALA) aus Irland erklärt, warum sie sich am Projekt WoLLNET als beratender Partner beteiligt

 

In Irland wurde von der Regierung 2004 ein Fonds von 3 Millionen Euro mit dem Ziel geschaffen, die Lese- und Rechenfähigkeiten der Arbeitnehmer zu verbessern. Der Fonds wird von der irischen Agentur für Arbeit FÁS verwaltet, die sich dabei von NALA beraten lässt. Der Fonds unterstützt Maßnahmen, die aus dem Programm „Skills for Work (SFW)“ hervorgegangen sind. Etwa 2,000 Menschen sind 2007 im Rahmen dieses Programms weitergebildet worden, 2008 waren es weitere 1,500.

 

NALA arbeitet eng mit der irischen Agentur für Arbeit FÁS, mit Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen sowie Gewerkschaften und Bildungsanbietern zusammen. Im Laufe ihrer Arbeit mit Grundbildungsmaßnahmen (workplace basic education) wurde der Bedarf nach effektiven Wirkungsanalysen von Bildungsmaßnahmen besonders virulent. Die Entwicklung des Toolkits wird aus diesem Grund sehr begrüßt. NALA sieht die Hauptvorteile des Toolkits in der leichten Zugänglichkeit, in der Flexibilität der Anwendung sowie in der Konsistenz und Vergleichbarkeit der Auswirkungen von Evaluationsdaten.

 

Was passiert als nächstes?

 

Toolkit Version 2.0 Entwicklung und Erprobung

 

Das Toolkit wird nach den Rückmeldungen aus der ersten Erprobung überarbeitet und dann weiter auf die besonderen Bedürfnisse der beteiligten Partnerländer angepasst. Nach Abschluss dieses Arbeitsschrittes wird die Version 2.0 in den Ländern Österreich, Deutschland, Rumänien, Schweiz und Großbritannien eingeführt und mit beteiligten Organisationen erprobt. 

 

Verbreitung

 

Zur Verbreitung der Ergebnisse aus der zweiten Erprobungsphase und zur Einführung in die Arbeit mit dem Toolkit sind ab Oktober in Großbritannien weitere Workshops geplant.  Am Ende der Projektlaufzeit wird auf der Projektwebseite ein Abschlussbericht veröffentlicht, der die Ergebnisse aus den Testphasen der Länder über die Vorteile des Instruments enthält. Ferner wird die aktuellste Version des Toolkits in den Sprachen Englisch, Deutsch und Rumänisch vorliegen. Alle Ergebnisse werden auf der Projektwebseite veröffentlicht werden: www.wollnet.org.

 

Weitere Entwicklungen

 

Erste Rückmeldungen der Stake holder zeigen, dass das Toolkit ein wirksames und anpassbares Trainingsevaluationsinstrument ist, das weiteres Potential hat für:

 

·         Die Anwendung von Evaluation im Bereich von beruflichen Fortbildungsmaßnahmen

·         Die kundenspezifische Anpassung an besondere Organisationen und Branchen

·         Die Adaption für die Nutzung in anderen europäischen Ländern.

 

Wenn Sie mehr über die zukünftigen Entwicklungen des Toolkits erfahren möchten, kontaktieren Sie bitte Alison Noel – alison@skillsforwork.co.uk oder die Vertreter der Partnerorganisationen: In Deutschland Brigitte Bosche – bosche@die-bonn.de in Österreich Karin Hochmayer k.hochmayer@best.at in der Schweiz Bernhard Grämiger bernhard.graemiger@alice.ch

 


Anmelden/Abmelden

 

Falls Sie noch kein Abonnent sind und gerne die Newsletter wie auch gelegentliche E-Mail-Updates erhalten wollen, können Sie sich hier anmelden.

Um sich vom Newsletter abzumelden, klicken Sie bitte hier.

 


Kontakt

E-Mail: info@WoLLNET.org (nur auf Englisch)

Adresse: Skills for Work Ltd, Adhara House, 37 Harefields, Oxford, OX2 8HG

Telefon / Fax: +44 (0)1865 512604


In Österreich

E-Mail: projekte@best.at

Adresse: BEST Institut für berufsbezogene Weiterbildung und Personaltraining GmbH
               Mariahilfer Straße 8
               1070 Wien
               Österreich

Telefon:   (+43)1-585 50 50
Fax:         (+43)1-585 50 50-77


In der Schweiz

E-Mail: info@alice.ch

Adresse: Schweizerischer Verband für Weiterbildung (SVEB)
               Oerlikonerstrasse 38
               8057 Zürich
               Schweiz

Telefon: (+41) (0)44 311 64 55
Fax:       (+41) (0)44 311 64 59


In Deutschland

E-Mail: bosche@die-bonn.de

Adresse: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE)
               Friedrich-Ebert-Allee 38
               53113 Bonn
               Deutschland

Telefon: (+49) (0)228 3294 131
Fax:       (+49) (0)228 3294 3131